Rezension: Die vergessenen Mädchen – Sara Blædel

Tiefes, verhängnisvolles Geheimnis.

Die vergessenen Mädchen – Sara Blædel (Autorin), Marieke Heimburger (Übersetzerin), 352 Seiten, Piper Taschenbuch (1. August 2016), 9,99 €, ISBN-13: 978-3492309097

An ihrem ersten Tag in ihrem neuen Job, eine spezielle Sucheinheit für vermisste Personen, soll die 40-jährige Detektivin Louise Rick ihren Partner, Eik Nordström abholen. Sie findet ihn schlafend, ohnmächtig in einer heruntergekommenen Bar. Ein ordentlicher Schuss Whisky hilft ihm, sich wieder zu beleben, worauf er Louise mit „Wer zum Teufel sind Sie?“ begrüßt. Sie muss ein Büro mit ihm teilen, wo er sie durch Rauchen und die Füße auf den Schreibtisch legen ärgert. Er benutzt ihre Teetasse ohne Erlaubnis, stellt ihr intime, persönliche Fragen. Ein attraktiver und anarchischer Kumpel in schwarzer Kleidung. Das fängt ja gut an.

Und schon sind die beiden in ihrem ersten Fall: eine nicht identifizierte Frau mittleren Alters, deren Körper im Wald außerhalb der Stadt Hvalso gefunden wird, wo Louise aufwuchs. Also sind die Einflüsse von Luises Vergangenheit vorprogrammiert. Und als sich dann herausstellt, dass die Tote, die als Lisemette identifiziert wird, zwei Frauen sind, Lise Andersen und ihre Zwillingsschwester, Mette, und dass beide im Alter von 17 am selben Tag für tot erklärt wurden, ist die Verwirrung komplett: Die Leiche ist eindeutig Lise, aber wie kann sie bis vor kurzem sehr lebendig gewesen sein und was ist aus Mette geworden?

Sara Blædel hat eine sehr engmaschige Geschichte gestrickt. Vielleicht mag es ein paar Seiten brauchen, bis der Leser in die Geschichte hineingezogen wird, aber dann wird er süchtig. Viele Drehungen und Wendungen und dunkle Geheimnisse lassen keine Sekunde Langeweile aufkommen. Ich liebe vor allem die einfache und direkte Art der Prosa und die Empathie sowohl für Opfer als auch für Schurken.

Louise Rick, eine scharf gezeichnete Protagonistin, ringt zusätzlich mit ihren eigenen Schwächen und Ängsten in dieser spannend und gradlinig erzählten Geschichte – in der besten Art und Weise nordischer Kriminalliteratur. Die Auflösung ist schwer zu schlucken.

Beste Lektüre für alle Freunde skandinavischer Kriminalgeschichten, mit ihren harten Detektiven und düsteren Geheimnissen. Ich warte schon ganz gespannt auf den nächsten Fall.

Hier geht es direkt zum Buch auf der Seite des Piper Verlages

https://www.piper.de/buecher/die-vergessenen-maedchen-isbn-978-3-492-30909-7

Fragen Sie in Ihrer örtlichen Buchhandlung nach diesem Buch. Wenn Sie in meiner Gegend „Landkreis Merzig-Wadern“ leben, dann wenden Sie sich an die Rote Zora: http://www.rotezora.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s