Rezension: Extrem – Hakan Günday – btb Verlag

Die Brutalität des Lebens!

Extrem – Hakan Günday (Autor), Sabine Adatepe (Übersetzerin), 416 Seiten, 10,99 €, btb Verlag (10. März 2014), ISBN-13: 978-3442753970

Extrem … ein kleines Wort, ein großer Roman. Hakan Gundays Roman erzählt die bitteren Realitäten des Lebens.

Er beschreibt das Leben von zwei Kindern: Derdâ, ein ostanatolisches Mädchen, ist gerade elf Jahre alt, als ihre Mutter sie an einen radikal gläubigen Mann nach London verkauft – ein Choleriker, ein brutaler Sadist, der Derdâ fünf Jahre lang unentwegt verprügelt und vergewaltigt. Und ihre männliche Gegenfigur die Geschichte des gleichaltrigen Jungen Derda, der allein auf einem Istanbuler Friedhof wohnt, seit sein Vater im Knast sitzt und seine Mutter gestorben ist. Derdâ und Derda, die in ihrem jungen Leben nur Gewalt und Vernachlässigung erfahren, reagieren auf dieses Leben ihrerseits mit Gewalt.

Hakan Gunday erzählt uns die Geschichte zweier Leben, die in ständiger Wechselwirkung eng miteinander verwoben sind, und andererseits nicht das geringste miteinander zu tun haben – zwei Lebenswege, die so unwahrscheinlich wirken, dass sie wieder real erscheinen, ins Extreme übersteigert. Eine mitreißende Mischung aus Sozialreportage, Thriller, Liebesdrama und Gesellschaftsroman.

Das Buch erzählt von Intensität des Lebens, der Intensität der Liebe, von Glaube, Kraft, Ehrgeiz und Gewalt. Und es erzählt von verlorenen Seelen und von geschundenen Kreaturen, die vom ersten Atemzug an auf der Verliererseite stehen. Und neben der Handlung geht es um radikale Islamisten und Geheimdienste, um türkische Politik und Geschichte, um Drogenhandel und Zwangsehe und um Terrorismus. Hakan Gunday zeigt die dunklen Seiten seiner Landsleute: Gier, Heuchelei und Fanatismus. Gleichzeitig zeigt er die Gegengewalt als eine Form der Befreiung.

Hakan Gunday lässt nichts aus in dieser verstörenden, grausamen und ironischen Geschichte. Wir finden keine konventionellen Erzählstrukturen. Er provoziert und polarisiert. Gleichzeitig erzählt er unwiderstehlich mitreißend. Ungeschönt, aber nicht einseitig. Seine Sprache ist frech, drastisch und extrem, aber gut zu lesen und geeignet für Menschen aus allen Gesellschaftsschichten.

Wer gute Nerven hat und das Abgründige liebt, kann und sollte sich auf dieses Skandalbuch einlassen. Es ist harte Kost. Aber seien Sie sicher, es wird Sie verschlucken. Es ist eines jener radikalen Bücher, die man nicht mehr vergisst.

 

Hier geht es direkt zum Buch auf der Seite des btb Verlages

http://www.randomhouse.de/Buch/Extrem/Hakan-Guenday/btb-Hardcover/e425452.rhd

Fragen Sie in Ihrer örtlichen Buchhandlung nach diesem Buch. Wenn Sie in meiner Gegend „Landkreis Merzig-Wadern“ leben, dann wenden Sie sich an die Rote Zora: http://www.rotezora.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s