Rezension: Frische Gedichte – F.W. Bernstein – Antje Kunstmann Verlag

Heiterer Gelassenheit

Frische Gedichte – F.W. Bernstein (Autor), 208 Seiten, Verlag: Kunstmann, A; Auflage: 1 (15. Februar 2017), 18 €, ISBN-13: 978-3956141690

„Die schärfsten Kritiker der Elche / waren früher selber welche.“ Diesen Spruch kennt jeder. Den Autor kennen viele nicht. Es ist F:W. Bernstein, deutscher Lyriker, Grafiker, Karikaturist und Satiriker.

„Unfugskünstler“ hat ihn einmal die Illustrierte „Stern“ genannt. Er selbst bezeichnet sich als „alter Zeichenzausel“.

Urkomisch sind seine Sprüche, Satiren, Zeichnungen und seine Alltagsgedichte: albern, geblödelt, Nonsens und gleichzeitig hintersinnig, tiefgründig und gar philosophisch.

In neun Abschnitten bringt uns dieses kleine Bändchen 130 Allerwelts- und Gelegenheitsgedichte, die einfach gute Laune machen. Gedichte von einer heiteren Gelassenheit.

Vom Regierungsantritt von Angela Merkel über eigene Schaffenskrisen, von Vincent Klings Knödel über das Weltenende bis zum täglichen Kampf mit den Hosenbeinen, von Kursstürzen und Kaninchenjagden, davon und von vielem anderen erzählen diese Gedichte. Sie spekulieren nicht mit einer Pointe, mit einem sicheren Lacher, sondern mit dem, was der Autor „Sinnschwund“ nennt. Das Gedicht erzeugt durch seinen Aufbau, seine musikalische Struktur, einen berückenden Sound, während der Sinn der Sache sich unmerklich davonschleicht.

Mein absolutes Lieblingsgedicht ist Rilkes Reißnagel: Sein Stich ist vom jahrzehntelangen Stechen / so stumpf geworden, dass er kaum mehr sticht. / So viele spitze Stifte endlich brechen – / sein kleiner gold`ner Stichel, der bricht nicht.“ etc. (Seite 71)

Ein witziges Spätwerk von überragender Freiheit, Tollheit, Munterkeit, lautem Übermut, ja, von schamloser Heiterkeit.

Bernsteins Gedichte sind nicht für jedermanns Geschmack. Aber wer sich mit seinem Programm einverstanden erklärt, ist hier genau richtig:

Ihr sucht / Verse von schnatternder Wucht? / Ihr findet sie hier: / Alle von mir!

Er ist ein Zauberer der Worte und mit Bernsteins komischen Gedichten fängt für Sie jeder Tag gut an: „O Morgenröte um halb acht, / die kalte Nacht vergangen. / Ich lebe und bin aufgewacht. / Der Tag hat angefangen.“ (Seite 14)

Hier geht es direkt zum Buch auf der Seite des Antje Kunstmann Verlages

http://www.kunstmann.de/titel-0-0/frische_gedichte-1179/

Fragen Sie in Ihrer örtlichen Buchhandlung nach diesem Buch. Wenn Sie in meiner Gegend „Landkreis Merzig-Wadern“ leben, dann wenden Sie sich an die Rote Zora: http://www.rotezora.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s